Clubkombinat Hamburg e.V.

Von der Soli-Klopapierrolle bis zu United We Stream – die Kampagne „S.O.S. – Save Our Sounds“ läuft weiter

Seit dem 17. April steht fest: Hamburgs Live-Musikclubs bleiben mindestens bis zum 30. Juni geschlossen. Mit den IFB-Soforthilfen und dem Club-Rettungsschirm der Behörde für Kultur und Medien stehen in Hamburg zwar staatliche Förderprogramme bereit, die kurzfristige Liquiditätsengpässe überbrücken sollen – doch um diese lange Durststrecke zu überwinden, braucht die Club- und Kulturlandschaft dringend weitere Unterstützung. Die Crowdfunding- Kampagne „S.O.S. – Save Our Sounds“, die Mitte März vom Clubkombinat Hamburg und der Clubstiftung ins Leben gerufen wurde, läuft deswegen auch im Mai weiter.

Unterstützungsgelder werden unter anderem über United We Stream gesammelt. Seit Anfang April gibt es das erfolgreiche Streaming-Konzept auch in Hamburg. Übertragen von Medienpartnern wie ARTE Concert und ONE Hamburg, standen bisher so unterschiedliche und namenhafte Künstler und DJs wie Helena Hauff, Deine Cousine, Pensen Paletti und Afrob in menschenleeren Hamburger Musikclubs auf der Bühne. „Die Clubs haben uns in der Vergangenheit schöne Momente beschert“, so Afrob. „Das kann ich damit zurückgeben. Wir alle tun gut daran diese

Afrob // © Dennis Poser

kulturellen Räume wertzuschätzen und zu erhalten. Das ist mein Anliegen!” Weitere Live-Streamings sind bereits in Arbeit. Zuschauer können die Hamburger Clubszene unter anderem mit den Club-Soli-Tickets via TixforGigs oder einem Supportbeitrag über Startnext unterstützen.

Als weitere Form der Unterstützung betreibt das Clubkombinat einen Soli-Webshop. Wer möchte, kann zum Beispiel mit einem virtuellen Bier (oder Wasser) auf den Lieblingsclub anstoßen. Der heimische Klopapier-Vorrat geht zur Neige? Kein Problem, im Online-Store findet sich die Soli-Klopapierrolle mit S.O.S.-Sticker – und das für nur 99 Euro zzgl. Versand. Ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, wie begehrt das weiße Gold dieser Tage ist. Darüber hinaus gibt es die Soli-Bandanas, deren Erstauflage aktuell bereits ausverkauft ist. Gegenwärtig ist noch das Soli-Bandana #2 „CLUB GOODS“ erhältlich, sowie ein Clubnetz- Poster, das Hamburger Clublexikon, ein Poster mit den Türen von Hamburgs Clubs und das Clubplakat April 2020 „Corona Edition“ – mit dem Programm, das nie stattfand. In den kommenden Wochen werden weitere Produkte folgen.

Die eintreffenden Gelder werden nach einem transparenten Verteilungs- und
Berechnungsschlüssel unbürokratisch und schnell verteilt. Die zweite Welle der S.O.S.- Kampagne läuft noch bis zum 30. April um 23.59 Uhr, danach startet die dritte Welle. Über die Ausschüttung der Gelder wird das Clubkombinat zeitnah informieren.

Alle möglichen Unterstützungsformen der S.O.S.-Kampagne sind aktuell hier aufgelistet: https://clubkombinat.de/sos-support-now/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.