Clubkombinat Hamburg e.V.

Neuer Vorstand bis 2024 gewählt

Das Clubkombinat Hamburg versammelte sich zur Jahresmitgliederversammlung in der traditionsreichen Veranstaltungsstätte Indra (Große Freiheit 64), in dem bereits die Beatles auf der Bühne standen. Der Einladung zum jährlichen Vereinstreffen folgten 47 von 168 stimmberechtigten Mitgliedern. Bei der Sitzung standen die Aktivitäten des Vereinsjahres 2021, turnusgemäße Vorstandswahlen und eine Änderung der Beitragsordnung auf der Tagesordnung.

In den zwölf Monaten seit der letzten Versammlung im Juni 2021 im Downtown Bluesclub erfolgte u. a. der Start der clubeigenen Getränkemarke Club Goods mit dem Pfefferminzlikör Good Peppa, die Preisverleihung des Club Award 2021 im Schrødingers, der Abschluss einer Kooperationsvereinbarung mit Partymate, die Erstunterzeichnung des Code of Conduct „Zukunft feiern“ und die Veröffentlichung des Manifests #wirbrauchenräume.

Um die Arbeits- und Leistungsfähigkeit des Sprachrohrs für die Hamburger Clubkultur weiterhin zu gewährleisten wurde auf Vorschlag des Vorstands eine Beitragsanpassung vorgestellt, die eine Erhöhung (+20 Prozent für Musikspielstätten und +10 Prozent für Veranstalter:innen) ab dem Jahr 2022 vorsieht. Dem Vorschlag folgten die Mitglieder einstimmig und unterstrichen eindrucksvoll die Wertschätzung für die Verbandsarbeit.

Die Wahlen für die zehnte Vorstandsperiode (2022 – 2024) standen turnusgemäß nach zwei Jahren wieder an und führen den Verein in sein 20jähriges Bestehen. Als stellvertretende Vorsitzende besetzte Fenja Möller zwei Jahre lang eine Hälfte des Vereinsvorsitzes und kandidierte nicht erneut für das ehrenamtliche Vorstandsamt. Auch Niels Hergen, der von 2020 bis 2022 als Veranstalter bereits seine dritte Amtszeit im Vorstand absolvierte, stand nicht mehr zur Wahl. Die Versammlung dankte den beiden scheidenden Vorständen für ihren unermüdlichen Einsatz für die Club- und Kulturszene in Hamburg.

Zur Wiederwahl stellten sich Heimo Rademaker (Marias Ballroom), Anna Lafrentz (Südpol), Felix Stockmar (MS Stubnitz), Kai Schulz (Hebebühne), Katharina Aulbach (Elbdeich), Mats Wollny (Stellwerk) und Claudia Mohr (Waagenbau/Schrødingers) und erhielten von der Versammlung die erforderlichen Stimmen. Mit Dennis Poser (Uebel & Gefährlich) und Gero Graas (Viva Con Agua Arts) stellten sich zwei neue Kandidaten zur Verfügung und erhielten den notwendigen Zuspruch der Mitglieder.

Verbandsgeschäftsführer Thore Debor bilanzierte anlässlich der diesjährigen Versammlung: „Zwei Jahre nach Beginn der Pandemie sind die Auswirkungen auf unsere Mitglieder und die gesamte Live-Branche noch nicht gänzlich absehbar und die Folgen deutlich spürbar. Eine finale Bilanz der Krise lässt sich vermutlich frühestens in den Jahren 2023/2024 vollziehen. Durch den gemeinsamen Einsatz des Vorstandes und der Mitglieder konnten in den vergangenen Monaten einige wichtige Meilensteine gesetzt werden, die der Clubkultur hoffentlich langfristig dienen.“

Gestern fand die Jahresmitgliederversammlung des Clubkombinat Hamburg im Indra statt. Turnusgemäß wurde auch der Vorstand neu gewählt. Wir gratulieren allen neuen und wieder gewählten Vorständen.

Bildhinweis: Vor dem Indra präsentierten sich die frisch gewählten Vorstände.
V.l.n.r.: Kai Schulz, Dennis Poser, Katharina Aulbach, Felix Stockmar, Gero Graas, Claudia Mohr, Heimo Rademaker, Anna Lafrentz und Mats Wollny.

Fotocredit: Ahron Moeller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.