Clubkombinat Hamburg e.V.

Kundgebung Future Music City HH [29. Mai]

Nach außen hin leuchtende „Musikstadt Hamburg“ – und dennoch: Immer mehr Lärmbeschwerden von AnwohnerInnen in Ausgehvierteln, massive Mietsteigerungen, hohe Pflichtgebühren für unnötige Parkplätze, wachsende Behördenauflagen und viele weitere Probleme nagen an der Substanz von Musikclubs. Das wirkt sich unmittelbar auf die Vielfalt ihres kulturellen Angebots aus und führt über prekäre Arbeitsbedingungen bis hin zu Betriebsschließungen. Und das heißt in letzter Konsequenz: Weniger Live-Musik in Hamburg, weniger Ausgehangebote, weniger Möglichkeiten für KünstlerInnen, ihre Musik auf die Bühne zu bringen.

Damit unsere Ausgehviertel in ein paar Jahren nicht von eintöniger Konservenmusik geprägt sind oder am Stadtrand liegen, wo Mieten eventuell noch bezahlbar sind und niemand sich gestört fühlt, hat das Clubkombinat Hamburg eine Petition gestartet: http://www.openpetition.de/!futuremusiccity

Über 7.000 Menschen haben bereits unterschrieben, das ist großartig.
ABER: Da geht noch mehr! Knacken wir gemeinsam die 10.000, 20.000 oder 30.000 Unterschriften?

Wir laden zur Kundgebung unter dem Titel „Don‘t stop the music“:
Am Dienstag, den 29. Mai ab 17 Uhr auf dem Spielbudenplatz. Dort werden wir gemeinsam den aktuellen Zwischenstand der Unterschriftensammlung (online & offline) verkünden, ein Pressefoto machen, Unterschriften sammeln, Hintergrundinformationen über die sieben Handlungsfelder der Petition vorstellen und den Countdown zum Finale am 11. Juni einläuten.

Facebook Veranstaltung

Zudem sprechen folgende Gäste über Perspektiven einer #FutureMusicCityHH auf der Bühne am Spielbudenplatz:
Christoph Twickel (ZEIT Hamburg) 
Susanne Leonhard (DOCKS/PRINZENBAR)
Frank Spilker (Die Sterne & VUT)
Moderation: Thore Debor (Clubkombinat Hamburg) 

Werdet Teil der #FutureMusicCityHH! Schnappt Euch am 29. Mai Freunde, Bekannte, Verwandte und trommelt für unsere Petition! Für Hamburg. Für Musik. Für eine #FutureMusicCityHH.

DON‘T STOP THE MUSIC ###

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.