Clubkombinat Hamburg e.V.

Bezirk Mitte: Lärmschutzgutachten unterstützen Erhalt der urbanen Musikclubkultur

Die Bezirksversammlung Mitte beschloss auf der letzten Sitzung des Jahres 2017 am 21. Dezember Sondermittel für Lärmschutzgutachten der Clubszene zu bewilligen. Die Abgeordneten der Rot-Grünen Bezirksmehrheit folgten damit einem Vorschlag des Clubkombinat Hamburg e.V., mit der Zielsetzung, sich für eine lebendige und aktive Musikclublandschaft einzusetzen, die die kulturelle Szene der Stadt Hamburg zu einem wesentlichen Teil ausmacht. Im Bezirk Mitte sind hamburgweit mit Abstand die meisten Musikbühnen angesiedelt.

Die Bezirkspolitik reagiert damit direkt mit ersten Maßnahmen auf die Kampagne #FutureMusicCityHH, die in der Vorwoche eine Petition für eine vielfältige und kreative Club-Landschaft in Hamburg startete.

Dabei wird unter anderem auf die Problemlagen des Baubooms hingewiesen, der zur städtischen Nachverdichtung und vermehrten Anwohnerbeschwerden führt und die Existenzen von Musikclubs als Orte für lebendige Freizeitgestaltung bedroht.

Ziel der Lärmgutachten ist es, die Emissionen von Musikclubs von dritter Stelle analysieren zu lassen und Handlungsoptionen aufzuzeigen. In einer exemplarischen Untersuchung werden vier bis fünf Musikspielstätten mit akuten Problemlagen im Bezirk Mitte unter die Lupe genommen. Dabei wird unter anderem der Frage nachgegangen, inwieweit bauliche Maßnahmen wie Schallschleusen, Wandisolierungen und/oder Fenstersanierungen zur Minderung von Lärmquellen beitragen können und welche Kostenvolumen derartige Umbauten erzeugen würden.

Die gewonnenen Einzelerkenntnisse sollen kumulierend aufbereitet, bewertet und allgemeingültige Empfehlungen für Schallschutzmaßnahmen entworfen werden. Musikclubs, die an dieser Untersuchung teilnehmen wollen und aktuelle Beschwerdelagen verzeichnen, können sich beim Clubkombinat Hamburg e.V. (kontakt@clubkombinat.de) melden.

Auch im Bezirk Altona wird aktuell das Thema „Kulturbetriebe & Lärmschutz“ behandelt. Der Kulturausschuss erörterte in der Sitzung am 18.12.2017 unter der Fragestellung „Wie laut darf die Kultur sein?“ die aktuelle Lage und informierte sich über etwaige Handlungsoptionen.

Links zur weiterführenden Informationen:

Antrag: „Lärmgutachten fördern – Unterstützung und Schutz der Clubszene in Hamburg-Mitte“:

https://sitzungsdienst-hamburg-mitte.hamburg.de/bi/___tmp/tmp/45081036598868493/598868493/01183606/06.pdf

https://clubkombinat.de/fonds-fuer-laermschutz-gruene-energie/

https://www.livemusikkommission.de/kulturraumschutz/agent-of-change/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.