Clubkombinat Hamburg e.V.

10.550 Unterschriften für einen aktiven Kulturraumschutz

Die Hamburger Club- und VeranstalerInnenszene verzeichnet zum Ende der Unterschriftensammlung zur Kampagne #FutureMusicCityHH eine breite Unterstützung.

Insgesamt haben 10.550 Personen die Kampagne #FutureMusicCityHH unterzeichnet.

7.992 (davon 6.204 in Hamburg) haben online auf OpenPetition.de ihre Stimme für eine kreative und vielfältige Clublandschaft abgeben, weitere 2.558 Unterschriften wurden offline direkt in den Musikclubs gesammelt. Während des Kampagnenzeitraums verwiesen verschiedene Aktionen (Diskussionsveranstaltung in den Bücherhallen der Zentralbibliothek, Unterschriften-Installation auf dem Spielbudenplatz und zahlreiche Presseberichte) auf die Handlungsfelder für eine #FutureMusicCityHH. In einem Video riefen Olivia Jones, Madsen, DJ Mad, Rantanplan, Deniz Jaspersen (Herrenmagazin) und Deine Freunde auf, die Petition zu unterstützen.

Die Kampagne, bei der die Club- und VeranstalterInnenszene in Hamburg zunehmend existenzbedrohende Arbeits- und Rahmenbedingungen beklagt, verzeichnet eine bundesweite Beteiligung. Die größte Aufmerksamkeit wurde in den direkten Nachbarländern Schleswig-Holstein und Niedersachsen erzeugt, gefolgt von Nordhrein-Westfalen und Berlin. Innerhalb Hamburgs verzeichnet die Petition in den Bezirken mit der höchsten Club- und Veranstaltungsdichte Altona und Mitte, den größten Zuspruch. Allein 34% der Online-UnterzeicherInnen geben an, dass sie direkt von der Situation betroffen sind.

Auch zahlreiche prominente HamburgerInnen haben sich der Kampagne angeschlossen. Auf der Liste der ErstunterzeichnerInnen finden sich unter anderem Fatih Akin, Frank Otto, Lilo Wanders, Ina Bredehorn, Bernd Dopp, Deichkind, Chefboss, Sophia Kennedy, Lotto King Karl, Oke Göttlich und Reinhold Beckmann & Band. Eine Gesamtauflistung ist hier verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.